www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Reden

Rede vom 29.03.2007

Gesamtschulen

"...Frau Beer, dieser Antrag ist wirklich scheinheilig und spielt die gesamte populistische Klaviatur runter. Das muss ich einmal sagen. Sie packen sogar die Schulleitungspauschale hinein, wo Sie ganz genau wissen, dass wir die Gesamtschulen nicht benachteiligen, sondern dass wir die eklatante Bevorzugung gleichgestellt, abgeschafft und die Schulen mit anderen gleichgeordnet haben.

(Beifall von der FDP – Widerspruch von SPD
und GRÜNEN)

Aber zur eigentlichen Sache: Natürlich haben wir
in diesem Jahr Überhänge an den Gesamtschulen;
die hat es in den gesamten letzten Jahren
gegeben. Wie hat Rot-Grün darauf reagiert? Mit
der Gründung von Gesamtschulen? – Nein. Wir
haben es gerade gehört. Seit 2000 ist gerade eine
einzige Gesamtschule neu gegründet worden.

(Zuruf von der SPD: Sie wissen aber nicht,
wie der Bedarf ist!)

Für jedes Kind gibt es in diesem Land einen
Schulplatz – explizit auch an der geeigneten
Schulform. Wenn man die Sache einmal ein bisschen genauer untersucht, dann stellt man fest,
dass die Kinder, die keinen Platz an den Gesamtschulen bekommen, diejenigen sind, die überwiegend eine Empfehlung für die Hauptschule haben. An den Hauptschulen dieses Landes werden sie sicherlich einen Platz finden. ..."

Auszug aus Plenarprotokoll 14/58, S. 6505 f.

mehr dazu...


Zurück

Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung