www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Reden

Rede vom 16.11.2006

Aktuelle Stunde

Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen - Für Qualitätsverbesserungen in einem fairen Wettbewerb aller Schulformen

"Frau Präsidentin! Meine Damen und Herren! Es gibt gute oder – besser gesagt – schlechte Gründe dafür, dass wir uns heute in der Aktuellen Stunde ausgiebig mit der Gesamtschule beschäftigen. Dazu zählen die neuen Ergebnisse bei der Auswertung der Vergleichsarbeiten in der zwölften Jahrgangsstufe im Testlauf für das Abitur sowie die Ergebnisse einer Evaluationsstudie aus 2004, die noch von der alten Landesregierung in Auftrag gegeben wurde.
Just diese aber wurde dem Landtag nie zur
Kenntnis gegeben – vielleicht weil sie im Ergebnis
mindestens so erschütternd war wie die aus 2003.
Alle Ergebnisse zeigen, dass die Abiturleistungen
über die Fächer hinweg seit Jahren in der Gesamtschule deutlich unter den Ergebnissen der
übrigen Schulformen liegen.

(Beifall von der FDP)

Zum Beispiel beträgt laut Analyse aus dem Jahr
2004, die wir nach Vorstellung der alten Landesregierung ja eigentlich gar nicht erkennen sollten, die durchschnittliche Punktzahl im Leistungskurs Biologie an Gymnasien 7,86 %, an Gesamtschulen 6,42 %. Die Weiterbildungskollegs und Berufkollegs schließen sehr dicht an das Gymnasium an. ...."

Auszug aus Plenarprotokoll 14/44, S. 4878ff.

mehr dazu...


Zurück

Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung