www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Reden

Rede vom 16.02.2006

Zum Bericht der Un-Menschenrechtskommission

"Frau Präsidentin!
Sehr geehrte Damen und Herren! Sehr
geehrte Frau Beer, wenn Herr Muñoz, der Sonderberichterstatter für das Recht auf Bildung beim UN-Hochkommissar für Menschenrechte, in der vergangenen Legislaturperiode seinen Besuch zur Inspektion des deutschen und damit auch des
nordrhein-westfälischen Schulsystems angekündigt
hätte,

(Frank Sichau [SPD]: Das ist doch seine Sache!)

hätte ich Ihre Forderung zur Rücknahme Ihrer Bildungspolitik sehr gut verstanden.

(Beifall von FDP und CDU)

Denn Rot-Grün hat es tatsächlich über Jahre und
Jahrzehnte nicht geschafft, die notwendige Chancengleichheit im nordrhein-westfälischen Schulsystem zu schaffen. Sie haben Ihre Bildungspolitik selbst ad absurdum geführt. Sie wollten etwas für die Schwachen und für die Benachteiligten tun und haben es nicht geschafft, denn Sie haben nicht einmal versucht, sie zu fördern. Nein, Sie wollten das schaffen, indem Sie das Niveau zu den Betroffenen senken ..."

Auszug aus Plenarprotokoll 14/22, S. 2273f.

mehr dazu...


Zurück

Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung