Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 04.10.2011:

Pieper-von Heiden: Realschulen und Gymnasien nicht benachteiligen

Zur heutigen Anhörung zur Sekundarschule erklärt bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden:

„Die heutige Anhörung zur Einführung von Sekundarschulen hat gezeigt, dass beim so genannten Schulkonsens Änderungen notwendig sind. Die FDP sieht sich in ihrer Kritik an dem Gesetzentwurf von SPD, Grünen und CDU bestätigt.

Mehrfach wurde von Experten die Bevorzugung von Sekundarschulen und insbesondere die Gefahr einer Verdrängung bestehender und nachgefragter Schulen betont. Mehrere Vertreter haben ihre Einschätzung verdeutlicht, dass dieser Gesetzentwurf letztlich eine flächendeckende Einführung integrierter Schulformen zulasten anderer Schulformen, vor allem Realschulen und Gymnasien, bedeuten wird. Die FDP wird sich für Änderungen am vorliegenden Gesetzentwurf stark machen, damit gut funktionierende Schulformen wie Realschulen und Gymnasien nicht benachteiligt werden und allen Schülern, Eltern und Lehrern faire Chancen ermöglicht werden.“
Zurück