www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 29.09.2011:

Pieper-von Heiden zu den schulpolitischen Überlegungen in Lage

Zum Schuljahr 2013/2014 soll in Lage laut einstimmigen Beschluss des Rates eine Sekundarschule errichtet werden. Das Gymnasium und die Realschule laufen gut, hier besteht kein Handlungsbedarf. Sorgen machen die beiden Hauptschulen. „Soll die Lösung nun sein, die zwei Hauptschulen in einer Sekundarschule aufgehen zu lassen?“, wundert sich Ingrid Pieper-von Heiden, bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, denn Kernbestandteil der Sekundarschule soll ja sein, dass zwingend gymnasiale Standards angeboten werden.

„Entweder dies überfordert die gesamte Schülerschaft, wenn die Sekundarschule aus zwei Hauptschulen errichtet werden soll, oder sie zieht der Realschule und dem Gymnasium Schüler ab, was wiederum diese beiden Schulen in Lage akut gefährden würde. Aber kann man sich eine Stadt wie Lage ohne Realschule oder Gymnasium vorstellen?“, zweifelt Pieper-von Heiden.

Ein wichtiger Standortfaktor würde der Stadt abhandenkommen, wenn jetzt übereilt eine Sekundarschule gegründet würde.
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung