Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 26.05.2011:

Pieper-von Heiden: Peinliche Pannenserie im Schulministerium

Zu den wiederholten Fehlern im Zentralabitur erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden: „Der erneute Fehler im Zentralabitur in Mathematik ist an Peinlichkeit und Unverfrorenheit kaum noch zu überbieten. Ausgerechnet in der Wiederholungsklausur ist schon wieder ein Fehler aufgetreten.

Nach der Panne bei der Aufgabenstellung für die Mathe-Grundkursklausur haben die betroffenen Schüler die Möglichkeit bekommen, die Klausur freiwillig zu wiederholen. In einer solchen Situation kann man erwarten, dass das Schulministerium die Aufgabenstellung höchst penibel prüft. Ministerin Löhrmann gelingt es aber offensichtlich nicht, das Zentralabitur im Interesse der Schüler problemlos zu organisieren. In der Vergangenheit hatte Löhrmann bei Fehlern im Zentralabitur von ‚Desaster‘, unzumutbaren ‚emotionalen Achterbahnen‘ für Schülerinnen und Schüler und ‚Dilettantismus‘ im Schulministerium gesprochen. An diesem Anspruch muss sich die Schulministerin in Regierungsverantwortung nun messen lassen. Daher muss sie sich die Frage gefallen lassen, wie dilettantisch das Schulministerium unter ihrer Führung im diesjährigen Zentralabitur eigentlich agiert.“
Zurück