www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 22.09.2010:

Ingrid Pieper-von Heiden: Chaos in der rot-grünen Schulpolitik

Zu den aktuellen Ankündigungen des nordrhein-westfälischen Schulministeriums zum Abitur an Gymnasien nach 12 oder 13 Jahren, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden:

„Ministerin Löhrmann findet offenbar nicht die erhoffte Resonanz an Gymnasien auf ihren Vorschlag, wahlweise zu G9 zurückzukehren. Deshalb will sie jetzt 10 Prozent der Gymnasien mit einem Schulversuch überziehen, weil sie anscheinend Angst vor der notwendigen Mehrheit bei einer Schulgesetzänderung im Parlament hat. Bislang hat sich kaum ein Gymnasium bereit erklärt, zu G9 zurückzukehren. Dass zeigt, wie vernünftig unsere Schulen agieren. Sie lassen sich nicht von solch einem unsinnigen Angebot locken, das sie unweigerlich ins Chaos stürzen würde. Es muss grundsätzlich bei G8 an den Gymnasien bleiben, G9 wird flächendeckend an Gesamtschulen und Berufskollegs umgesetzt.“
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung