Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 29.04.2010:

Pieper-von Heiden: Bürger wünschen Schulvielfalt statt Einheitsschule

Zur gemeinsamen Pressekonferenz des Philologen-Verbandes, der Rheinischen und Westfälisch-Lippischen Direktorenvereinigung sowie der Landeselternschaft der Gymnasien, erklärt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden:

"Die Nebelkerzen von Grünen und SPD sollten niemanden täuschen. Rot-Rot-Grün will in einem riesigen Feldversuch das mehrgliedrige Schulsystem zerstören und Gymnasien und Realschulen abschaffen. Die Kinder müssten in riesigen Schulen lernen, in denen eine individuelle Förderung nicht mehr möglich wäre. Das haben die Vertreter der Eltern, der Direktoren und der Lehrer klar erkannt. Für den Bildungs-, Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen wäre die Zerstörung des Gymnasiums und auch der Realschulen eine Katastrophe. Und die Forsa-Umfrage belegt es schwarz auf weiß: 76 Prozent der Menschen in NRW lehnen die rot-rot-grüne Einheitsschule ab. Die Wähler entscheiden, ob sich das vielfältige Schulsystem mit der FDP weiter qualitativ verbessert oder ob eine Linksregierung aus SPD, Grünen und Linkspartei zu schulpolitischem Chaos auf dem Rücken unserer Kinder führt und zu einer Zerschlagung unserer weiterführenden Schulen."
Zurück