Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 04.09.2008:

Gemeinsamer Unterricht bis Klasse 10 verfassungsrechtlich fragwürdig

Zur Forderung des Sozialverbandes NRW nach gemeinsamem Unterricht aller Schulformen bis Klasse 10 hat die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden erklärt:

"Eine Umsetzung dieser Forderung - nämlich der gemeinsame Schulunterricht aller Kinder bis Klasse 10 - ist nach Einschätzung des Juraprofessors Jörg Ennuschat verfassungsrechtlich bedenklich, weil damit den Eltern das in der Verfassung zugesicherte Recht der Wahlmöglichkeit genommen würde. Bereits die 6-jährige Grundschulzeit erklärt das Bundesverfassungsgericht für verfassungsrechtlich bedenklich. Zudem würde ein gemeinsamer Unterricht aller Schulformen auch dem Anspruch einer umfassenden Leistungsdifferenzierung und individuellen Förderung nicht gerecht werden."
Zurück