www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 19.08.2008:

Ergebnisse des Zentralabiturs 2008

Pieper-von Heiden: Gymnasium ist erfolgreichste weiterführende Schule

Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, zu den Ergebnissen des Zentralabiturs 2008:

"Das diesjährige Zentralabitur weist das beste Resultat seit Beginn der Aufzeichnungen 1992 aus. Es laufen jedoch zwei Extreme zusammen. Während die Gymnasiasten im zentralen Prüfungsergebnis sogar leicht über den Vornoten liegen, weisen die Gesamtschüler eine hohe Abweichungskurve von bis zu 2,9 Punkten nach unten auf. Die Ergebnisse des Zentralabiturs 2008 bringen es an den Tag: Gymnasien leisten hervorragende Arbeit, Gesamtschulen stellen sich einmal mehr als Sorgenkind dar. An Gesamtschuloberstufen können bereits vor Ablegung der Abiturprüfung zirka 40 Prozent der Schüler nicht zum Erfolg geführt werden. Die Durchfallquote im Abitur an Gesamtschulen liegt mit 6,7 Prozent gegenüber nur 1,8 Prozent an Gymnasien eklatant hoch. Im Klartext heißt dies, dass im Ergebnis rund 47 Prozent der Gesamtschuloberstufenschüler die gymnasiale Oberstufe ohne Erfolg durchlaufen.

Die beträchtliche Abweichung zwischen zentraler Prüfungsnote und Vornote an Gesamtschulen bestätigt die jahrelange Praxis der Notenkosmetik, welche die Opposition stets empört zurückgewiesen hat. Nun haben wir den Beleg. Nun gilt, alles daran zu setzen, dass die Gesamtschulen ihre Qualität erhöhen, wenn sie weiter die Berechtigung zur Führung einer Oberstufe haben sollen. Deshalb begrüßen wir das Programm zur Qualitätsverbesserung an den Gesamtschulen. Das Zentralabitur leistet einen wesentlichen Beitrag zur Transparenz von Bildungsleistung und beweist, dass das Gymnasium die erfolgreichste weiterführende Schule ist."
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung