www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 11.06.2008:

Verkürzung des gymnasialen Bildungsgangs eröffnet Chancen

Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, hat anlässlich der Expertenanhörung zur Verkürzung des gymnasialen Bildungsgangs erklärt:

"Die Experten haben bestätigt, dass die Umstellung auf einen acht-jährigen Bildungsgang an Gymnasien sinnvoll ist und unseren Schülern Chancen eröffnet. Einhellig haben die Sachverständigen zudem die Ganztagsoffensive der schwarz-gelben Koalition gelobt. Durch den Ganztagsausbau an 216 Gymnasien und Realschulen, das 1000- Schulen-Programm und das Programm "Geld oder Stelle" erweitern FDP und CDU deutlich die bereits bestehenden Betreuungsmöglichkeiten. Nordrhein-Westfalen ist auf dem Weg zum Ganztagsland Nr. 1. Zudem werden die Schulen und Kommunen durch die Investition von 175 Millionen Euro dabei nachhaltig unterstützt. Die erhöhte Durchlässigkeit zwischen den Schulformen und die flexiblen Möglichkeiten zur Erreichung des Abiturs unterlegen die positiven Auswirkungen der Schulzeitverkürzung. Deutliche Zustimmung hat die FDP von den Experten zudem für ihre Forderung nach einer wirksamen Verschlankung der Lehrpläne erhalten. Die Expertenanhörung hat gezeigt: die Forderungen der Opposition nach einer Rücknahme der Reform ist falsch. Dies würde den Schülern schaden. Die Verkürzung auf einen achtjährigen gymnasialen Bildungsgang ist dagegen richtig, eröffnet den Schülern Chancen und die Ganztagsoffensive der Koalition unterstützt diese Umstellung nachhaltig.
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung