Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 29.02.2008:

Verkürzte Abiturzeit bis zum Gymnasien

Pieper-von Heiden: Qualität des
Abiturwissens weiter steigern

"Eine deutliche Entschlackung und Schwerpunktsetzung der Lehrpläne an Gymnasien im Zuge des verkürzten Abitur-Bildungsgangs ist sinnvoll und richtig", betont die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden. "Für die FDP ist es aber eine Selbstverständlichkeit, dass die Entrümpelung der Lehrpläne nicht zu einem niedrigeren Niveau des Abiturwissens führen darf. Wir wollen die Qualität des Abiturwissens stattdessen weiter steigern." Ziel der FDP sei es daher, dafür zu sorgen, dass mit den Kernlehrplänen solide Kennt-nisse und vertieftes Grundlagenwissen bis zum Abitur vermittelt werden. Ebenso klar sei aber auch, dass zwischen neuem Unterrichtsstoff und praktischer Erprobung des Erlernten ein vernünftiges Verhältnis entste-hen müsse. Gerade in den naturwissenschaftlichen Fächern betrage die Halbwertzeit des Wissens inzwischen oft weniger als fünf Jahre. "Die Konsequenz daraus muss sein, dass unseren Schülern in Nordrhein-Westfalen Kenntnisse vermittelt werden, die nicht von der Halbwertzeit des Wissens bereits wieder überrollt worden sind, bevor ihre Schulzeit zu Ende ist." Aus Sicht der FDP müsse mit der Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur die Chancen genutzt werden, die Lehrpläne den tatsächlichen Anforderungen der Zeit anzupassen.
Zurück