www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 20.04.2007:

Zum Prognoseunterricht:

"Es ist der Neidfaktor, weshalb Frau Beer sich grün darüber ärgert, dass FDP und CDU Bildungspolitik verantwortlich gestalten und dafür sorgen, dass unsere Grundschulkinder beim Wechsel auf die weiterführende Schule in die für sie jeweils richtige Schullaufbahn kommen.

Für den Fall, dass Grundschulempfehlung und Elternüberzeugung nicht zusammenpassen, haben wir ein zusätzliches Diagnoseinstrument, den Prognoseunterricht, geschaffen, der nicht nur Wissen abfragt, sondern auch eine Gesamtbetrachtung des Kindes vorsieht. Ein solches Netz mit doppeltem Boden ist wichtig und notwendig, um kein Kind durch den Rost fallen zu lassen, aber auch, um kein Kind durch zu hohe Elternansprüche zu überfordern.

Erneut versuchen die Grünen, politisch motiviert Unsicherheit zu verbreiten, wo es im Gegenteil darum geht, Sicherheit zum Wohle der Kinder zu schaffen."
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung