Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 04.10.2005:

Ganztagsoffensive für Hauptschulen macht PISA-Verlierer zu Gewinnern

"Mit der von FDP und CDU auf den Weg gebrachten Offensive für Ganztagshauptschulen, wird der so genannten PISA-Risikogruppe, der
zwischen 20 und 25 Prozent aller Schüler angehören, endlich ein konsequentes Bildungsangebot gemacht", sagt die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden. Das
Konzept werde dazu beitragen, dass mittelfristig aus den bisherigen PISA-Verlierern PISA-Gewinner gemacht würden.

Es sei der richtige Weg, Landesmittel für den Ausbau von Ganztagsangeboten zunächst auf Hauptschulen zu konzentrieren, weil dort die größte Gruppe der Risikoschüler unterrichtet würden. Mit dem vorgesehenen 30-prozentigen Lehrerzuschlag werde eine individuelle
Förderung möglich, mit der sowohl Lerndefizite als auch besondere Begabungen und Anlagen berücksichtigt werden könnten. Darüber hinaus werde in den nächsten Monaten ein neues pädagogisches Konzept für die Hauptschule unter Mitwirkung von Jugendhilfe, Wirtschaft und
Handwerk entwickelt, das den besonderen Erfordernissen der Hauptschule Rechnung trage.

"Wir müssen sicherstellen, dass unsere Hauptschüler in den Kernkompetenzen Lesen, Schreiben, Rechnen und einer Fremdsprache
gefestigt werden", betonte Pieper-von Heiden. Zudem müsse es wieder zur Regel werden, dass Hauptschüler willkommene Lehrstellenbewerber
seien und auch einen Ausbildungsplatz erhielten.
"Dies war in der Vergangenheit zu oft leider nicht der Fall, weil Rot-Grün die Schulform Hauptschule dramatisch vernachlässigt hat und sich auf diese Weise erhebliche Lerndefizite bei einer großen Gruppe von Schülern herausgebildet haben", sagte Pieper-von Heiden.

Über das Ganztagsvorhaben an Hauptschulen hinaus werde die FDP ihr Ziel im Auge behalten, mittelfristig auch Realschulen und Gymnasien
verstärkt am Ganztagsunterricht partizipieren zu lassen. Die bestehende Bildungsbenachteiligung von Hauptschülern verlange jedoch zunächst
die Konzentration auf diese Schulform.
Zurück