www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 22.03.2006:

Kopfnoten geben schwächeren Schülern Chancen

In der heutigen Anhörung zum Thema
"Individuelle Förderung" im Ausschuss für Schule und Weiterbildung hat die schulpolitische
Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, die Einführung von Kopfnoten verteidigt. "Es ist ungerecht, lediglich die
Leistungen in den Unterrichtsfächern zu bewerten und dabei völlig außer Acht zu lassen, ob ein Schüler über ein herausragendes Sozialverhalten
und besondere Teamfähigkeit verfügt", erklärte die FDPBildungsexpertin.
Diese "weichen Faktoren" müssten in die
Gesamtbeurteilung eines Schülers unbedingt mit einfließen. "Schüler mit weniger guten Leistungen in den Unterrichtsfächern haben durch die gute
Beurteilung ihrer Sekundärtugenden die Chance, im Wettbewerb um Ausbildungsplätze mitzuhalten, zu denen sie sonst nur schwer Zugang
hätten", erläuterte Pieper-von Heiden.
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung