Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 07.06.2006:

Zentrale Prüfung in der zehnten Klasse ersetzt eine Klassenarbeit

Die schulpolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, hat die Kritik der Landeselternschaft der Gymnasien und des Philologenverbandes in NRW an der so genannten 10er Prüfung an Gymnasien zurückgewiesen. "In diesem Zusammenhang von einem Horrorszenario oder gar Psychoterror zu sprechen, ist hochgradig übertrieben," sagte die FDP-Bildungsexpertin. "Die zentrale Prüfung zum
mittleren Bildungsabschluss wird an den Gymnasien in den jeweiligen Fächern eine normale Klassenarbeit ersetzen." Sie sei daher mit keinerlei
Mehraufwand für die Lehrer und Schulen oder höherem Druck auf die Schüler verbunden. Für die Lehrer entfiele sogar die Erarbeitung einer
Klassenarbeit durch die zentrale Aufgabenstellung. "Die neue Regelung wird von den Verbänden völlig falsch dargestellt. Der einzige
Unterschied ist, dass in drei Fächern jeweils eine Prüfung in der zehnten Klasse zentral gestellt wird," erläuterte Pieper-von Heiden. "Dadurch
geben wir den Schülern eine zusätzliche Orientierung auf dem Weg in die Qualifizierungsphase der Oberstufe."
Zurück