Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 23.06.2006:

Begabungsförderung: Konkrete Umsetzung der Förderung erarbeiten

Die FDP-Landtagsfraktion fordert die Landesregierung auf, ein Konzept zur Umsetzung der im gestern verabschiedeten Schulgesetz
festgeschriebenen Begabungsförderung zu erarbeiten. "Die Begabungsförderung ist selbstverständlich nur ein Teil der individuellen
Förderung, die nach dem neuen Schulgesetz allen Schülern zusteht. Sie liegt uns aber besonders am Herzen, weil hochbegabte Schülerinnen und
Schüler von Rot-Grün jahrelang keinerlei besondere Unterstützung erhielten", erklärte die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden. "Jetzt müssen zügig genaue Konzepte erarbeitet werden, um diesen Begriff an den Schulen mit Leben
zu füllen."
Mit einem gemeinsamen Antrag setzen sich die Fraktionen der FDP und CDU daher für die Erarbeitung eines Konzeptes zur Begabungsförderung und eines Orientierungsrahmens für die schulische Arbeit ein. Dazu könnten beispielsweise der Aufbau einer landesweiten Beratungsstruktur
für die Begabungsförderung, die Einrichtung spezieller Förderverbünde für begabte Schüler und Anreize für Schulen, die Begabungsförderung
vor Ort umzusetzen, gehören, erklärte Pieper-von Heiden.
"Wir wollen alles dafür tun, dass die Talente in unserem Land auch genutzt werden und diese Kinder durch Beratung und ergänzende
Bildungsangebote in ihrer Entwicklung besser gefördert werden", sagte die FDP-Bildungsexpertin. Die Förderung von besonders begabten Schülern aus Zuwandererfamilien habe darüber hinaus herausragende Bedeutung. "Die Förderung von Schülern mit besonderer Begabung
durch besondere Maßnahmen an ihren Schulen wird erkennbar dazu beitragen, dass wir den Herausforderungen der Wissensgesellschaft
gerecht werden und international wettbewerbsfähig bleiben."
Technologischen Fortschritt könne es jedoch nur mit einer Elite von gut ausgebildeten, kreativen Köpfen geben.
Zurück