Pressemitteilungen - Ingrid Pieper-von Heiden

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 11.08.2006:

Grüne noch immer enttäuscht über Machtverlust

Zorn und Enttäuschung über den Machtverlust an Rhein und Ruhr verkläre bei den Grünen wohl den Blick, kommentierte die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, die Pressekonferenz der schulpolitischen Sprecherin der Grünen, Sigrid Beer. "Die wirkungslosen Bildungsrezepte der Grünen mit roter Garnierung waren schon in der Vergangenheit schlecht und werden nicht besser durch gebetsmühlenartige Wiederholung", betonte
Pieper-von Heiden. Schließlich habe gerade dieses ideologische Bildungsverständnis dazu geführt, dass die Schulen in NRW in den vergangenen zehn Jahren immer schlechter geworden seien, und den
PISA-Turm in NRW in eine gefährliche Schieflage gebracht.
Pieper-von Heiden bekräftigte ihre Befürwortung privater Anbieter in der Lehrerfortbildung. "Das Festhalten an ideologisierten Fortbildungsmaß-nahmen der rot-grünen Kaderschmiede in Soest hat inhaltliche Verbesserungen, die notwendig gewesen wären, um eine wirkungsvolle individuelle Förderung der Schüler auf den Weg zu
bringen, jahrelang vereitelt", erklärte die FDP-Bildungsexpertin. "Wir machen Schluss damit und beziehen endlich auch private Fortbildungsanbieter ein, die wissen, wo in der Schulpraxis der Schuh
drückt." Eine zukunftsorientierte Lehreraus und -fortbildung garantiere die erfolgreiche Umsetzung des neuen schwarz-gelben Schulgesetzes, das schon jetzt als das modernste Regelwerk
Deutschlands gelte. "Es schafft endlich die Voraussetzungen für Quantensprünge in der Bildungsqualität."
Zurück