www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 17.08.2006:

Lehrerfortbildung profitiert von privaten Anbietern

Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper-von Heiden, begrüßt die Auflösung des Landesinstituts für Schule in Soest. "Das Institut hat aus ideolo-gischen Gründen wichtige Aspekte der individuellen Förderung in der Lehrerfortbildung über Jahre hinweg außer Acht gelassen", sagte die FDP-Bildungsexpertin. Seine Auflösung und die Übertragung der Aufgaben auf das Ministerium machten daher nicht nur Schluss mit unnötigen Doppelstrukturen, sondern steigerten zudem die Qualität der Lehrerfortbildung. Diese werde gleichzeitig durch die stärkere Einbindung privater Anbieter verbessert. "Der Erfahrungsschatz und die Erfolgskonzepte privater Anwender sind
notwendig, um individuelle Förderung in der Lehrerfortbildung erfolgreich umzusetzen", betonte Pieper-von Heiden. Daher sei es ausschließlich von Vorteil, wenn die staatlichen Angebote zu Gunsten
privater Anbieter zurückgefahren würden.
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung