www.fdp.de
Logo

Ingrid Pieper-von Heiden

für OWL im Landtag

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen vom 31.07.2007:

Bessere Konzepte durch Schulranking

Die bildungspolitische Sprecherin der FDP-Landtagsfraktion, Ingrid Pieper- von Heiden, fordert für das kommende Schuljahr die anonyme
Offenlegung von zentralen Prüfungsergebnissen der Schulen in Nordrhein-Westfalen. "Schüler, Eltern, FDP will zentrale Prüfungsergebnisse der Schulen offenlegen Lehrer und Öffentlichkeit
haben ein Recht darauf zu erfahren, wie ihre Bildungseinrichtung im Landesvergleich abschneidet", erklärt Pieper- von Heiden. "Wir wollen, dass die an den Schulen erzielten Ergebnisse der zentralen Abschlußprüfungen und Lernstandserhebungen sowie der externen
Evaluation aufbereitet und veröffentlicht werden. So schaffen wir ein aussagekräftiges Schulranking." Wichtig dabei ist für Pieper- von
Heiden, dass das Ranking eine differenzierte Darstellung der Schulleistung in den unterschiedlichen Bildungsfeldern und Schulformen
widerspiegelt und keine bloße Rangliste von Durchschnittswerten mit wenig Aussagkraft sei.

"Gerade im Hinblick auf die durch das Schulgesetz eingeräumten neuen Freiheiten ist es wichtig, die für die Schulen geltenden Standards zu sichern, die Entwicklung der Schulprogramme zu unterstützen und Erkenntnisse über die Qualität von Unterricht zu gewährleisten", erklärt Pieper-von Heiden. Zur Verbesserung der Bildungschancen unserer Kinder brauchen wir die Veröffentlichung von Leistungsdaten der
Schulen. Die entstehende Transparenz biete zudem eine hervorragende Basis für das Bemühen der Schulen um die besten Konzepte, erklärt die
FDP-Bildungsexpertin.
Druckversion Druckversion 

Ingrid Pieper-von Heiden


im Plenarsaal des Landtages

Im Gespräch


Ingrid Pieper-von Heiden, Wolfgang Gerhardt

Weiterbildung